Switch to the CitySwitch to the City

DFB - Deutscher Fußball-Bund e.V.

"Ich bin stolz auf mein Team und glücklich, dass wir das geschafft haben": Meinert

Der dritte Titelgewinn bei einer U 20-Frauen-WM ist perfekt! Nach dem 1:0-Finalerfolg gegen Nigeria beglückwünschten DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock, DFB-Direktorin Steffi Jones und Bundestrainerin Silvia Neid die Mannschaft, bevor die große Feier im Hotel startete. Heute Abend um 18.55 Uhr geht der Flieger nach Frankfurt, der am Dienstag um 8.20 Uhr landen wird. Vor dem Start der Feierlichkeiten hat DFB.de die Stimmen gesammelt.

Maren Meinert: Wir wollten ein gutes Turnier spielen, haben aber nie damit gerechnet, dass wir auch noch Weltmeister werden. Ich bin stolz auf mein Team und glücklich, dass wir das geschafft haben. Vor allem auch, wenn man bedenkt, gegen welche Gegner wir antreten mussten. Es war ein verrücktes Finale, wie auch schon die Begegnungen zuvor. Wie wir uns heute in die Defensive reingearbeitet haben, war schon phantastisch.

DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock: Mit dem WM-Titel der Männer, dem Gewinn der U 19-EM und nun auch dem WM-Titel für die U 20-Frauen, war es ein sehr erfolgreiches Jahr für den deutschen Fußball. Drei Titel zu holen ist etwas ganz Besonderes.

DFB-Direktorin Steffi Jones: Ich bin sehr glücklich über den Titel, das war gegen Nigeria eine tolle kämpferische Leistung. Allen Respekt vor der Mannschaft und dem Trainerteam, der Titelgewinn zeugt von unserer guten Talentförderung.

Lina Magull: Seit dem Abpfiff frage ich mich die ganze Zeit: Sind wir jetzt wirklich Weltmeister? So langsam realisiert man es. Unser Teamgeist war der Schlüssel zum Erfolg, Riesenrespekt vor der Mannschaft. Wir wollten es einfach mehr. Wir sind zurecht Weltmeister.

image

Lina Magull: "Unser Teamgeist war der Schlüssel zum Erfolg"

Theresa Panfil: Unbeschreiblich, es ist phänomenal, dass wir Weltmeister geworden sind. Es war ein krasses Spiel. Ich glaube wir sind von Spiel zu Spiel mehr zum Team zusammengewachsen, es hat jeder für jeden gekämpft, niemand war sich zu schade für den Schritt mehr.

Manjou Wilde: Ich bin sehr erleichtert, es war ein anstrengendes Spiel und anstrengende Wochen, ich bin einfach nur froh. Wir sind so eng zusammengewachsen, auch durch die personellen Ausfälle im Vorfeld. Wir haben für Jede, die zu Hause bleiben musste, gekämpft. Wir wollten den Titel unbedingt, das hat den Unterschied ausgemacht.

Meike Kämper (Beste Torfrau): Ein überragender Abend, ich bin überglücklich, dass wir das geschafft habe. Im Vorfeld haben die wenigsten damit gerechnet, dass wir Weltmeister werden. Es ist ein Traum wahr geworden.

Felicitas Rauch: Es war das intensivste Spiel der WM, am Ende sind wir glücklich, den Titel geholt zu haben.

Pauline Bremer: Alle haben alles gegeben und wir hatten am Ende auch das Quäntchen Glück.

Sara Däbritz: Es ist ein unglaubliches Gefühl, wir wollten von Anfang an diesen Titel, keiner hätte es gedacht und jetzt sind wir wirklich Weltmeister.

Lena Petermann: Ich finde noch keine Worte, es ist alles so irreal, man muss das alles erstmal sacken lassen. Der Wille und Teamgeist war ausschlaggebend.

Authors: DFB

Lesen Sie mehr http://www.dfb.de/index.php?id=511739&tx_dfbnews_pi1%5BshowUid%5D=61929&tx_dfbnews_pi4%5Bcat%5D=67

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com