Switch to the CitySwitch to the City

Jakobs: Karabinerhaken und Karriereende :: DFB

Was passierte im deutschen Fußball vor fünf Jahren? Vor 25, 50 oder 100 Jahren? Der Historiker Udo Muras hat in den Archiven gesucht und blickt auf die wichtigsten Jahrestage zurück. Die DFB-Wochenschau - immer mittwochs auf DFB.de.

15. September

Vor 30 Jahren blamiert sich der 1. FC Köln in der Bundesliga. Gegen Bayer Uerdingen kassieren die Geißböcke ihre höchste Heimniederlage im Oberhaus – 1:5. Nationaltorwart Harald "Toni" Schumacher erahnt die historische Dimension: "Ich bin nun schon zwölf Jahre in Köln und kann mich nicht erinnern, dass unser Verein schon einmal fünf Treffer in einem Heimspiel kassiert hätte." Auch der zweite Auswärtssieg des 4. Spieltags ist ein Wirkungstreffer. Meister VfB Stuttgart unterliegt Werder Bremen 1:3 und glaubt nicht mehr recht an die Titelverteidigung: "Da hilft nur noch eine Superserie", sagt Kapitän Karl-Heinz Förster nach der schon zweiten Heimniederlage der frischen Saison. Tabellenführer FC Bayern ist schon enteilt und steuert auf Kurs Bundesligarekord: Das 1:0 gegen Dortmund schraubt die Bilanz auf 10:0 Punkte, erneut trifft Zugang Lothar Matthäus. Die 23.000 im Olympiastadion sind aber nicht sonderlich begeistert, der BVB ist 1984/1985 ein Abstiegskandidat und mit 0:8 Punkten gestartet. Enttäuschend spielt auch der HSV, dem Wolfram Wuttkes Tor in letzter Minute ein 1:1 gegen Bayer Leverkusen rettet. Borussia Mönchengladbach stellt schon nach 54 Minuten die Torproduktion ein, es steht ja 4:0 gegen Bochum. Doch der VfL kämpft sich auf 4:3 heran. "Ich habe aufgeatmet, als der Schlusspfiff kam", gesteht Trainer Jupp Heynckes, "ich muss mit meinen Spielern ein ernstes Wort reden."

Vor zehn Jahren erlebt Bayer Leverkusen in der Champions League eine Sternstunde. Am ersten Spieltag demontiert die Werkself das Starensemble von Real Madrid mit 3:0. Jacek Krzynowek, Franca und Dimitar Berbatov schießen die Tore gegen die "Galaktischen", die Weltstars Zidane, Figo, Beckham, Ronaldo oder Raul werden regelrecht überfahren. "Rasse, Klasse, Zauberfußball. Mit der beeindruckendsten Leistung, die Leverkusen je abgeliefert hat, spielte Bayer die Königlichen an die Wand", lobt der Kicker. Ohne Superlative, aber trotzdem siegreich, absolviert Bayern München sein Israel-Debüt in der Champions League. Ein Elfmeter von Roy Makaay sichert das schmucklose 1:0 bei Maccabi Tel Aviv. Für Wirbel sorgt ein Abwesender: Dem Iraner Vahid Hashemian, Bayerns Sturmzugang aus Bochum, verbietet sein Staat die Einreise nach Israel, andernfalls drohten Konsequenzen. Die zieht am selben Tag Schalke 04. Trainer Jupp Heynckes wird entlassen. Manager Rudi Assauer zieht die Konsequenz aus dem Fehlstart der Königsblauen und urteilt hart: "Es waren viele Dinge, die sich angehäuft hatten. Jupp wollte sich nicht ändern. Er ist ein Trainer der alten Schule, das wollte er beibehalten. Aber wir haben es nicht mehr mit einer Generation von Spielern zu tun, die in die 60er- oder 70er-Jahre passt." Vorläufiger Nachfolger wird sein Assistent Eddy Achterberg.

16. September

Vor 80 Jahren rollt in allen 16 Gauligen wieder der Ball. Meister Schalke 04 muss am zweiten Spieltag in Westfalen schon den ersten Punkt lassen, bei Preußen Münster reicht es nur zu einem 1:1. Vor 10.000 Zuschauern verschießt Ernst Kuzorra einen Elfmeter, später macht er das mit seinem Ausgleichstor wieder gut. Das Remis ist gerecht und der "Fußball" stellt fest: "Es ist immer schon so gewesen – alte Preußen-Tradition – gegen Gegner von Ruf spielen die Münsteraner wie die Teufel." Auch Bayern München gerät an einen entfesselten Gegner und muss beim Arbeitersportverein Nürnberg ein 0:3 hinnehmen. "Was hilft in der Folge all das schöne Spiel den Bayern, sie ergeben sich schließlich dem Schicksal". In Niedersachsen beeindruckt Werder Bremens 6:3 bei Hildesheim 06, Hannover 96 schlägt Viktoria Wilhelmsburg 5:2. Tabellenführer aber ist ein Klub namens SV 1911 Algermissen. In Sachsen kommt es gleich zu drei Duellen zwischen Dresden und Leipzig, alle gewinnen die Elb-Florenzer. Sachsen-Meister DSC macht es am souveränsten – 4:0 bei Wacker Leipzig. Die 0:1-Pleite des VfB gegen Aufsteiger Sportfreunde 01 Dresden erklärt sich durch gleich zwei Platzverweise gegen die Leipziger, jeweils wegen Meckerns. Der Fußball verschweigt vornehm die Namen der Sünder – andere Zeiten, andere Reportersitten…

Vor 25 Jahren wird der neunte Bundesliga-Spieltag ausgetragen. Inklusive der beiden Freitagspiele fallen nur 17 Tore, es ist die bis dahin viertniedrigste Ausbeute in der Bundesliga. Drei Partien enden 0:0, nur Bayerns 5:1 gegen Bochum fällt aus dem Rahmen und verhindert den Minusrekord. Der Schotte Alan McInally ist alles andere als torgeizig und geht als zweifacher Torschütze aufs Oktoberfest, wo der Meister Sieg und Tabellenführung feiert. Auch der Zweite kommt aus Bayern, der 1. FC Nürnberg nimmt nach dem 2:0 gegen den KSC die beste Platzierung seit 1968 ein. Trainer Hermann Gerland wiegelt ab: "Je höher man steht, desto tiefer kann man fallen." Werder Bremen hat mit der Spitze nach dem 0:1 gegen Waldhof Mannheim nichts mehr zu tun. Verteidiger Manfred Bockenfeld: "Wir haben heute nicht nur gegen Waldhof, sondern auch gegen die eigene Unsicherheit und gegen die pfeifenden Zuschauer gespielt." Pfiffe gibt es auch in Hamburg, weil das Derby zwischen St. Pauli und dem HSV eine der drei Nullnummern des Tages ist. HSV-Ikone Felix Magath schreibt im Kicker: "Ein Derby, das mich maßlos enttäuscht hat."

Vor zehn Jahren starten vier Bundesligisten an einem Donnerstag in die UEFA-Pokal-Saison. Darunter Zweitligist Alemannia Aachen, dessen internationale Premiere auf Island stattfindet. Alemannia gewinnt bei FH Hafnarfjördur mit 5:1, die ersten beiden Europacuptore der Aachener erzielt Kai Michalke. Augenzeugen vor Ort: 1100. Auf mehr Interesse stößt Schalkes Gegner Metalurgs Liepaja, im Spiel eins nach Jupp Heynckes kommen 50.304 Menschen in die Veltins-Arena und bejubeln ein lockeres 5:1. Der Sieg ist auf Sand gebaut, dreimal trifft der Norweger Ebbe Sand. Der VfL Bochum, zum zweiten Mal in seiner Historie international tätig, erkämpft bei Standard Lüttich ein 0:0 und der VfB Stuttgart gewinnt bei Ujpest Budapest mit 3:1, zweimal trifft Cacau.

Authors: DFB

Lesen Sie mehr http://www.dfb.de/news/detail/jakobs-karabinerhaken-und-karriereende-105974/

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com